Nekromantik Toten- oder Geisterbeschwörung

Dieses Thema im Forum "Magie, Kraft der Gedanken, Okkultismus" wurde erstellt von Ungh-Agor2, 13. September 2004.

  1. Ungh-Agor2

    Ungh-Agor2 New Member

    Ich hab mir mal einen Bericht über einen Nekromanten der die Toten kontrolliert gelesen. Mich würde gern interessiren was die sache auf sich hat oder ob das nur erdachter Blödsinn ist.
    Danke im Voraus
    Ungh-Agor2
     
  2. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member

    dies ist eigentlich mein Hauptbeweggrund weswegen ich hier im WV gelandet bin.
    Dieses "Talent" bzw " Gebrechen " verfolgt mich wie eine eitrige Beule sein nunmehr fast 40 Jahren.
    Mein " Problem" ist jedoch das diese Begegnungen nicht von mir, durch Invokationen oder Evokationen hervorgerufen werden,..sondern einfach passieren..ganz so wie man Passanten auf der Strasse trifft,..
    Gelegentlich kommt es vor das ich wochenlang Ruhe habe, manchmal jedoch scheint das Jenseits schlussverkauf zu haben und es wimmelt buchstäblich vin diesen erscheinungen.
    Manchmal sind diese Erscheinungen eher nebulös und undeutlich..manchmal aber sehr real und fast greifbar,.. manchmal stumm,..manchmal mit lautem Getöse
    Als Kind haben mich diese " Erscheinungen" sehr erschreckt und in Panik versetzt,..bis ich erfahren habe das auch mein Urgrossvater ähnliches erlebt hat,..aber bei weitem nicht so stark und so lange..
    Oft sind diese Dinge unterhaltsam..gelegentlich erschreckend,..aber da auch andere personen in meinem beissein oftmals solche Dinge sehen ,.machen sie logischerweise einsam.
    Ich habe mich oftmals gefragt ob ich noch ganz normal bin,.. aber ich scheine normal zu sein..weil es begegnet mir nie Elvis ..und selbst halte ich mich auch nicht für Napoleon..aber manchmal nervt die ganze Geschichte schon erheblich.
     
  3. Netscher

    Netscher New Member

    @ Tigerspucke
    Sind dir schonmal bekannte Geister begegnet (Verwandte und so)?
    Kannst du mit ihnen reden?

    MfG Netscher
     
  4. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member

    Hallo Netscher
    auch das ist verschieden..gelegentlich kann ich mit ihnen sprechen..wobei sprechen nicht auf physikalischen Wege zu verstehen ist,..sondern eher im Geiste eine Art Telepathie...vermutlich liegt es an meiner jeweiligen eigenen verfassung ob ich bereit bin..mich derart mental zu verausgaben
    und ich habe Verwandte getroffen, ..und Freunde,..gelegentlich schienen sie mindestens so erschrocken zu sein wie ich es gelegentlich bin,..allerdings kommt dies eher selten vor.. und wenn dann um mich auf ein Ereigniss vorzubereiten..etwa wie das erwarten eines weiteren Verwandten, oder Freundes der von hier nach drüben aufbricht.
    was mich frappiert ist die Tatsache..das es scheinbar mehrere Menschen mit dieser ichweissnichtwieichesausdrückensoll "Behinderung" gibt
     
  5. Erzmagier_Cathar

    Erzmagier_Cathar New Member

    Mir geht das genau so.
    Aber ich sehe das nicht als Behinderug.
    Ich sehe diese "Behinderung" wie du sie nennst als einen Segen.
     
  6. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member



    ich wollte diese Erfahrungen auch nicht als Behinderung, als solche hinstellen..da ich bereits enorm profitiert habe davon und viel gelernt habe,..
    es ist nur dann eine Behinderung wenn ich mich mit jemanden unterhalte,.. und statt einer Person zwei vor mir habe..und der zweiten ( der verstorbenen) eine laute Antwort gebe....dann behindert es mich und ist eigentlich eher nervig.
    Auch sehe ich es als Behinderung an wenn ich wie es schon vorkam einen weiblichen Gast bei mir über Nacht hatte,.. und diese schreiend das weite suchte.Diesen gast sehe ich dann niemals wieder.
    dann werde ich oft wie ein Verrückter angeguckt.
     
  7. Ramses

    Ramses New Member

    Wie ich schon seit längerer Zeit vermute, liegen solche Phänomene tatsächlich in der Familie! Die Familie meiner Mutter ist auch ziemlich "belastet". Da gibt's alles von Marienerscheinungen, UFOs, Ausserirdischen, Geister, Freimaurern, etc. Ein bisschen bin ich auch "sensibel", zwar sehe ich keine Geister, kann aber "fühlen", alle Arten von Energien, sei es in der Aura einer Person oder eines Raumes oder eines Gegenstandes ...

    Hast du schon mal Familienmitglieder damit konfrontiert? Ist deine Familie religiös? [/u]
     
  8. JimmyBond

    JimmyBond New Member

    ich glaub das kommt nicht so gut wenn man seiner familie erzaehlt, man koenne geister sehen bzw. mit den sprechen..
    man wird da doch gleich in die klappse befoerdert.

    naja meine lieblingsfrage, die ich schon anderen gestellt habe die solche "gaben" (angeblich) haben:

    hast du dich schonmal von spezialisten untersuchen lassen?
     
  9. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member

    Meine Familie ist eigentlich eine sehr atheistische Familie, und ich selbst ebenfalls,..was allerdings nicht heisst das ich mich nicht mit okkult/esoterischen materien befassen...aus guten Grund wie du lesen konntest.
    Ich für meine Person klammere das Wort Glaube eigentlich lieber aus meinem Wortschatz aus und ersetze es lieber durch die Wörter denken oder wissen.
    mein Urgrossvater von dem ich schreib, war weissrussischer Kosak,..und dementsprechend ein desillusionierter harter Knochen..bis auf die Tatsache eben das er die selben erfahrungen machte.
    Von ihm selbst habe ich es auch nie selbst gehört ( er hielt dies alles für Hallus)..sondern erst später als er selbst schon tot war, von meiner Urgrossmutter und von meiner eigenen Mutter.
    Manche mögen denken, das ich vielleicht ebenfalls Hallu aufgesessen wäre, auf Grund von Drogen oder Alkohol..
    aber ich habe noch nie im Leben Drogen ( ausser Nikotin) konsumiert, und Alkohol hat mir noch nie geschmeckt,..so das ich bis auf die Erfahrung die jeder mal scheinbar als Teenager machen muß,..dieser Volksdroge noch nie zugetan war..im Gegenteil es ekelt mich sogar davor
     
  10. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member

    naja meine lieblingsfrage, die ich schon anderen gestellt habe die solche "gaben" (angeblich) haben:

    hast du dich schonmal von spezialisten untersuchen lassen?[/quote]


    Deiner Lieblingsfrage muß ich entgegnen, ja hab ich getan..in vielfacher Hinsicht,..allein schon aus beruflichen Gründen verlangt es meinen Arbeitgeber nach geistiger Klarheit..
    allerdings müßte ich die Frage: "sehen oder hören sie Dinge die andere Menschen nicht sehen oder hören"? ganz klar mit ja beantworten.
    Ich bin selbst jemand, der anderen, solche Fragen stellen muß. :lol:
     
  11. Netscher

    Netscher New Member

    Mich würde interessieren, ob man diese Gabe erlernen kann oder ob sie angeboren ist.
    MfG Netscher
     
  12. arius

    arius New Member

    eindringliche Warnung !

    Hellsichtige und mediale Menschen haben ihre Gabe als Geschenke der Geisteswelt ins Leben mitgenommen, so wie auch talentierte Künstler und Musiker ihre Gabe erhalten haben auf Grund ihrer Verdienste in vergangenen leben oder ihrer auch ursprünglich bereits in der geistigen Welt vor dem Abfall vorhandenen Talente.

    Bei Vorhandensein dieser Gaben kann man sie schulen, dazu gibt es Gurus, die einen solchen Menschen mit dieser Begabung beurteilen und ausbilden können. (siehe Johanens Greber: Verkehr mit der Geisterwelt")

    Wenn dieser Mensch dann seine Anlage nicht unter einem hohen Sinn, also zum Wohle seiner Mitmenschen und unentgeltlich, uneigennützig anwendet, sondern nur auf materiellen Vorteil bedacht ausübt, wird er leicht Opfer der niederen Geisteswelt, was an vielen Beispielen im Greber geschildert wurde und auch aktuellen wie z.B. "Uriella" oder anderen verblendeten Kreisen sichtbar wird.

    Daher ist von solchen Praktiken niederer Art dringend abzuraten.

    Was anderes ist es, und das ist ein erbauliches Erlebnis, wenn einem Menschen ein vertrautes, vor ihm in die Geisteswelt heimgekehrtes Angehöriges für kurze Zeit sichtbar erscheint oder gar zu ihm spricht, mit der Absicht, Beweis zu geben von einem Überleben des (irdischen) Todes.

    Andererseits ist von Spukgeschichten in alten Herrenhäusern und Häusern, wo sich Menschen selbst umbrachten, zu entnehmen, dass sich dorthin gebannte Selbstmörder z.B. mit Klopfgeräuschen aufmerksam machen und so manchen Schrecken einjagen ... (mehr hierzu im dreibändigen Werk von E. Mattiesen "Das persönliche Überleben des Todes"

    Gruß

    Arius
     
  13. Netscher

    Netscher New Member

    Gut, damit sehe ich mein Frage als beantwortet, arius!

    Gibt es eine Möglichkeit Nekromantik zu erlernen?
    MfG Netscher
     
  14. Tigerspucke

    Tigerspucke New Member



    Mittlerweile denke ich beides..
    ich habe diese " Gabe " zwar ohne mein eigenes zutun wie ich vermute vererbt bekommen,..kann aber inzwischen relativ gut umgehen.mittlerweile kann ich es willentlich abstellen..oder aber mich wirklich stark konzentriere so das die Intensität ähnlich die eines Fernsehers ist.
    Inzwischen habe ich nach so langer Zeit, erlernt, erfahren, vermittelt bekommen,..das alles was sich in meinem oberen wie unteren Bewusstsein sich für meine Person als relevant und wichtig erweist auch erlernbar ist.
    Wie klavier spielen oder malen
    ich wollte schon immer Klavier spielen können... kein Problem.. ich habs mir selbst beigebracht,..ebenso das malen und zeichnen
     
  15. Netscher

    Netscher New Member

    @ Tigerspucke
    Was tust, damit du Geister siehst?
    MfG Netscher
     
  16. arius

    arius New Member

    danke Netscher,

    ich würde dazu nicht Nekromantik, sondern Medialität sagen, weil es neben dem Verkehr mit der niederen Geisteswelt der Toten, der absolut keinen Nutzen bringt und mit der Zeit sogar schadet, auch den Verkehr mit der hohen, lebendigen Geisterwelt gibt.

    Eine derartige hohe Begabung ist äußerst selten und tritt in der Regel schon im Kindesalter zu Tage. So erzählt ein betroffenes dann von sich aus z. B., dass ihm im Schlaf seine verstorbene Mutter regelmäßig begegnet oder ähnliches ect... Dann ist es ratsam, so ein Kind zu einem Guru, einem Kenner des Faches zu bringen und betreff seiner Begabung einschätzen und ausbilden zu lassen.

    Oft wird hier der Fehler begangen, es als Lächerlichkeit oder Spinnerei abzutun oder zum verkehrten Psychiater zu bringen, was die Gabe dann in der Regel sogleich zum Absterben bringt.

    Stellt der Betreffende seine Gabe in einen hohen Sinn, so ist abzuwarten, ob sich nach einer entsprechenden Ausbildung und nach einer sicher länger währenden Prüfungs-Phase des Betreffenden höhere Wesen bekunden, was laut Greber nun entsprechend streng geprüft werden muss. Der Verkehr mit der niederen Welt zehrt z. B. an Kraft und Gesundheit des Mediums, der Verkehr mit der hohen stärkt und beruhigt es. Im postiven Spiritualismus gibt es Beispiele, sie sind aber äussert selten.


    Gruß

    Arius
     
  17. Netscher

    Netscher New Member

    @ arius
    Deine Äußerungen finde ich sehr interessant!
    Danke für den Hinweis!
    MfG Netscher
     
  18. JimmyBond

    JimmyBond New Member

    @tigerspucke,

    du hast ja erzaehlt das du mit einigen geistern schon "kommuniziert" hast. haben sie dir denn was wichtiges bzw. informatives erzaehlt? vielleicht ueber die existenz gottes? oder so...

    :roll:
     
  19. arius

    arius New Member

    ein Wesen kann immer nur über die Bereiche der Jenseitswelt berichten, zu denen es Zugang hat. Ein Wesen auf einer noch niederen Aufstiegsstufe bestreitet selbstverständlich z.B. die Existenz Gottes oder der Wiedergeburt, weil es noch gar nicht dieses Wissen haben kann ...

    Es kommt ganz auf die Aufstiegs-Ebene an, aus der es kommt. Das wird ausführlich in entsprechender Literatur beschrieben und anschaulich erklärt.

    Der Grad der Vorschau auf zufünftige Ereignisse (bei 'Sehern' z.B.) ist auch abhängig von der Ebene, immer kann im Übrigen der freie Willen eine ursprünglich wahrscheinlichere Variante durchkreuzen.

    Ein Wesen auf einer niederen Ebene kann dann auch nicht erkennen, wenn hohe Wesen zum Beispiel auf Grund einer Änderung der Gesinnung eines Menschen dessen Lebenspläne abändern und seine ursprünglich vorgesehene Lebenszeit z.B. kürzen oder verlängern...

    Sehr schön sieht man den Einfluss der niederen Geisteswelt zum Beispiel beim Orakel von Delphi mit Phytia oder den Kampf niederer und hoher Wesen um die Gunst von medien/Propheten in den biblischen Beispielen

    das mit Phytia wurde ja bei den Olympischen Spielen mal kurz in den medien angesprochen...

    Gruß

    Arius
     
  20. caligari

    caligari New Member

    Das finde ich interessant. Mit spirituellen Dingen beschäftige ich mich eher "spontan oberflächlich" als "wissenschaftlich systematisch". Aber man sagte mir mal, aus einem individuellen Geburtshoroskop sei der Todeszeitpunkt zu ersehen. Da ich meinen nicht wissen möchte, habe ich nicht weiter in Astrobüchern dazu nachgeforscht.

    Trotzdem glaube ich es, da mir die Astrologie generell glaubwürdig erscheint. Wenn aber eine Abänderung möglich ist, müssen diese Wesen sehr mächtig sein und jedes Lebewesen auf unserem Planeten beobachten: klingt gigantisch.

    Bitte erkläre mal, wer diese Wesen sind und was für eine Gesinnung (zu wem) gemeint ist.
     

Diese Seite empfehlen