Traum, Oder Realität?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs, luzides Träumen" wurde erstellt von Luna0616, 17. September 2019.

  1. Luna0616

    Luna0616 New Member

    Guten Abend.
    Ich hatte letzte Nacht einen Traum, welcher mich total verwirrt hat.
    Habe mich daraufhin etwas informiert, und bin auf Astralreisen gestoßen. Dort stand dann auch etwas von wegen "Seelen, welche nicht ins Licht gingen", wozu wir später kommen. Schon als Kind bekam ich von meinen Eltern erzählt, dass mir im Traum öfter eine Frau begegnete, welche durch unseren damals sehr langen Flur lief, aus dem Haus, um mich auf den nahegelegenen Spielplatz zu führen, weil sie ihr Kind suchte. Da meine Mutter schon immer einen Hang zur Esoterik hatte, fragte sie ihre Freundin, die Kartenlegerin war. Angeblich ist diese Frau im Krieg getrennt von ihrer Tochter verstorben, und konnte nicht ins Licht. Die Kartenlegerin hat wohl irgendwie Kontakt zu dieser Frau aufgenommen, und meine Träume waren verschwunden.

    Nun zu meinem Erlebnis letzte Nacht. Es fing so an, dass ich einen "Kinoabend" mit meinen Kids auf der Couch verbrachte. Darüber sind die 2 kleinen eingeschlafen, und da wir es relativ gemütlich hatten wollte ich nachziehen. Erst habe ich nur etwas gedöst, war unruhig, hatte viele Gedanken im Kopf.
    Irgendwann hatte ich die perfekte Schlafposition. Als ich "eingeschlafen" war, träumte ich, wie ich und die Kinder dort liegen. Erstmal, als würde ich aus meinen eigenen Augen schauen, ohne sie überhaupt geöffnet zu haben. Aber es war haargenau so, wie wir tatsächlich dort lagen! Dann hatte ich irgendwie ein beklemmendes Gefühl, ich fühlte mich total nach unten gezogen, wie gelähmt. Richtig schwer. Ich hatte das Bedürfnis aufzustehen, das Fenster zu öffnen, aber es ging nicht. Ich war gelähmt, aber geistig völlig da, als wäre ich wach. Irgendwann bin ich aufgestanden, zum Fenster. Aber nicht mein Körper, sondern mein Geist. Denn mein Körper fühlte sich noch immer total schwer an. Ich weiß, dass sich dieses Aufstehen sehr wackelig anfühlte. Wie betrunken, ich kann das Gefühl kaum beschreiben. Am Ende der Couch sah ich eine Silhouette, ich weiß aber nicht ob ich es selbst war. Plötzlich, ich weiß gar nicht wie es dazu kam, sah ich uns 3 plötzlich aus der Vogelsperspektive. Nicht gerade von oben herunter, aber ich sah halt unsere 3 Körper auf der Couch liegen. Währenddessen habe ich mich gefragt, was da gerade passiert? Bin ich Tod? Ist hier etwas ? Ich bekam panische Angst, weil ich auch darüber nachdachte, was mit meinen Kindern passiert, wenn ich nicht mehr in meinen Körper zurückfinden.. das alles, während ich ja offensichtlich dort lag und geschlafen habe! Ich war geistig total da, und konnte denken! Irgendwann bin ich dann schweißgebadet aufgewacht. Auch, wenn ich mich jetzt ein bisschen über Astralreisen informiert habe, bin ich mir 1. Nicht sicher, ob es wirklich eine war und 2. Auch wenn es eine war, macht es mir trotzdem noch panische Angst, und ich weiß absolut nicht, wie ich damit umgehen soll! Ich habe da jetzt keine spezielle Frage, wie ihr seht. Ich möchte mich einfach mitteilen, und vielleicht kann mir jemand helfen, damit umzugehen, oder wie ich diese Erfahrung verarbeiten kann, und zum einen wüsste ich gerne, ob ihr denkt dass das mit dem aus meiner Kindheit irgendwie zusammenhängen könnte? Denn vielleicht war diese Silhouette ja nicht ich... Sonst hätte ich sie ja nicht sehen können?
     

Diese Seite empfehlen