angstvolle Ich-Auflösung

Dieses Thema im Forum "Magie, Kraft der Gedanken, Okkultismus" wurde erstellt von Freier_Geist, 14. Juli 2004.

  1. Freier_Geist

    Freier_Geist New Member

    Einem recht guten Freund von mir ist dies wiederfahren! Und nun habe ich mich darüber informiert und hier nachforschen wollen ob jemand hiermit erfahrungen hat!

    Aus der Sicht des Alltagsbewußtseins steht im scheinbaren Gegensatz zur "Ozeanischen Selbst-entgrenzung" der zweite Aspekt des gemeinsamen Kerns außergewöhnlicher Bewußtseinszustände, welcher als "Angstvolle Ichauflösung (AIA)" bezeichnet wird. Die Aussagen, welche zu dieser Dimension gehören, sind folgende:

    9: Es fiel mir schwer, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden.

    32: Mein Denken wurde ständig von Nebengedanken unterbrochen.

    40: Meine eigenen Gefühle kamen mir fremd, als nicht zu mir selbst gehörend vor.

    44: Ich fühlte mich gequält, ohne genau zu wissen warum.

    55: Ich fühlte mich wie ein Automat.

    56: Meine Umgebung kam mir eigenartig fremd vor.

    64: Ich fühlte mich bedroht, ohne daß mir klar wurde, wovon.

    66: Ich hatte das Gefühl, ich hätte keinen eigenen Willen mehr.

    71: Ich hatte Angst, ohne genau sagen zu können, weshalb.

    83: Ich kam mir vor wie eine Marionette.

    91: Alles um mich herum ging so schnell, daß ich nicht mehr richtig mitbekam, was eigentlich passierte.

    105: Ich verharrte längere Zeit wie erstarrt in einer ganz unnatürlichen Haltung.

    107: Ich hatte Mühe, auch nur die kleinste Entschei dung zu treffen.

    110: Ich fühlte mich wie gelähmt.

    131: Die Dinge um mich herum erschienen mir ver zerrt.

    133: Die Zeit verging langsamer als sonst.

    136: Ich konnte nichts richtig zu Ende denken, meine Gedanken rissen immer wieder ab.

    141: Ich fühlte mich isoliert von allem und jedem.

    148: Es schien mir, als hätte ich keine Gefühle mehr.

    156: Es kam mir vor, als sei zwischen mir und meiner Umwelt eine unsichtbare Wand.

    157: Ich beobachtete mich selbst wie einen fremden Menschen.

    158: Ich hatte das Gefühl einer völligen Leere im Kopf.



    Dieser Aspekt von ABZ beschreibt einen sehr unangenehmen Zustand, welcher von Halluzinogenkonsumenten oft als "bad trip" bezeichnet wird. Im Gegensatz zu einer positiv empfundenen Verschmelzung des Ichs mit der Umwelt oder einem absoluten Urgrund, wie in der Dimension OSE, kommt es jetzt zu einer radikalen Trennung dieser beiden Pole, wie sich in Item 141 und 156 zeigt. Darüber hinaus ist die Einheit der Person zersplittert, indem die Verfügbarkeit über normale Ich-Funktionen nicht mehr gegeben ist. Das Denken ist verändert (Item 9), Gedankengänge werden von Nebengedanken unterbrochen und reissen immer wieder ab (Item 32 und 136). Das Gefühl der willentlichen Selbstbestimmung ist verlorengegangen, es fällt schwer, auch nur die kleinsten Entscheidungen zu treffen, man fühlt sich wie gelähmt, wie eine Marionette oder wie ein Automat (Item 158, 66, 107, 110, 85 und 55). Statt einer Transzendenz der Zeit erlebt man in diesem Kontext die Zeit als quälend langsamer als sonst (Item 133). Die Aussagen 44, 64 und 71 spiegeln besonders die Angst in der provozierten Grenzsituation wider.


    Ich bitte um antworten!

    Danke

    Anmerkung mod:
    hier fehlte die Quellenangabe. Denn dieser Text ist anscheinend nicht von Freier_Geist.
    Hier läßt sich der Text finden und laut der Angabe stammt er von Prof. Dr. Adolf Dittrich.
    http://www.focus.at/archiv/NL932/dittr-2.html
    Fremde Texte bitte mit Quellenangaben!!!
    Namaste
    SillyLilly
     
  2. Telcontarion

    Telcontarion New Member

    Keine Macht den Drogen! :wink:

    Nein keine Ahnung.

    Ich denke hier wäre 'nen Psychologe angebracht und kein Psi-chologe o.ä.
     
  3. Zerch

    Zerch New Member

    http://www.focus.at/archiv/NL932/dittr-2.html

    http://info.uibk.ac.at/c/cb/cb26/resch/weltbilder_psychologie/16ganzheitspschologie.html


    meinesachtens gibt es leute die mit veränderten bewusstseinszuständen umgehen können ohne angst zu haben . die angst ist eine bremse die gewisse zustände schlimmer macht als sie in wirklichkeit sind.

    -wer angst hat kann nicht klar zu ende denken ohne dass hintergedanken einen anderen gedanken zerstören.

    -das langatmige zeitempfinden deutet auf enorme gehirnaktivität.
    wenn das gehirn gleichzeitig enorme mengen an einflüssen zu verarbeiten hat , kann man sich nur sehr schwer auf eine gezielte situation konzentrieren.
    die gedanken überschlagen sich in ihrer geschwindigkeit gegenseitig und treten meist vielschichtig und gleichzeitig auf. -der "leere" kopf ist eine folge solch einer überlastung.
     
  4. Gilgamesh

    Gilgamesh New Member

    Sucht da jemand nach Probanden für seine Diplomarbeit? :D

    Eine Menge Leute werden hier sicherlich Grass rauchen, wenige LSD konsumieren, ich hingegen bevorzuge einen Grünen Tee Kaktusfeige zur Entspannung und meine Lungen sind wahrscheinlich so frisch und rosa, wie das zarte Fleisch eines Alaska Seelachsfilets! :D :D :D

    Frage doch mal Judarat! :wink:

    :arrow: Gilgamesh
     
  5. Zerch

    Zerch New Member

    von meiner lunge will ich erst gar nicht anfangen , da war wohl eine ölpest in alaska.

    doch steh ich nicht auf frisches,rosanes und zartes Fleisch (michübergebenmuss)

    aber ich finde es gut wenn der selbsterhaltungstrieb bei manchen so sehr ausgeprägt ist wie bei dir....ich meine irgendwer muss die ***eisse wohl überleben.
    ich dagegen bin mir noch nicht im klaren ob ich das überleben will. (hab wohl aufeinmal AIA).
     
  6. euerverderben

    euerverderben New Member

    du solltest zum arzt die esoterik bücher weglegen oder eben zum psychiater.das kann gefährlich sein wenn du das alleine ausstehn willst.es gibt hilfe.! alles gute
     
  7. Asuka

    Asuka New Member

    hm ich würde sagen dass so ziemlich alle punkte auf mich zutreffen, nur dass ich nicht finde dass die zeit langsam vorrübergeht (außer morgends in der schule :D )

    ich nehme keine drogen, fühle mich aber den ganzen tag über müde und würde am liebsten schlafen... ich hatte dieses gefühl ganz plötzlich, als ich eines morgends aufwachte war es da und dies nun schon seit gut 6 jahren
     
  8. general

    general New Member

    Ich bin auch immer müde und ausgelaugt. Warum weiss ich nicht, und nur beim joggen in der Natur kann ich frei atmen. Nur vom die ganze Zeit spät in Bett gehen kann ich kaum so müd sein...Naja, bisher hab ichs durchgehalten...
     
  9. hal-9000

    hal-9000 New Member

    ich hatte letzten sommer ein paar trips auf pilzen (für die unwissenden: ich meine pilze, die den wirkstoff psilocybin enthalten; dieser stoff wirkt lsd-ähnlich). nicht alle waren phantastische erfahrungen, sondern es war auch ein bad-trip dabei.
    vorallem diese aspekte des trips sind mir noch in erinnerung geblieben:
     
  10. forcemagick

    forcemagick New Member

    das dumme ist, dass in psychiatrien und seitens vieler psychologen nicht all zu kompetente hilfe zu erwarten ist...
     
  11. Don

    Don New Member

    Falsch!

    Das muß heißen seitens Psychiater.......

    Laßt mir doch endlich mal die Psychologen in Ruhe! :evil:

    Don
     
  12. forcemagick

    forcemagick New Member

    :lol: na gut don ich lass die psychologen mal soweit in ruhe ;) auch wenn sich meine kritik ( deswegen ja das viele vorneweg ) zumindest an jene psychologen wendet, die in psychiatrien damit beschäftigt sind befehlsempfänger und zuarbeiter der psychiater zu sein...

    aber mag sein, dass ich da eben von besonders schlimmen fällen gehört habe...

    das problem ist meiner meinung aber eben, dass die leute, die da hilfe suchen ja oftmals erst zum psychiater geschickt werden... man will ja akut eingreifen und ganz toll helfen und dann bleibts bei der psychiatrischen behandlung und im günstigstenfall kommt es dann zu einer psychologischen begleitung ( so zumindest mein wissen von betroffenen bzw. helfern, die ihre schützlinge dann in der psychiatrie wiederfanden ) ...

    dabei will ich ja gar nicht ubedingt generell auf die psychiatrie an und für sich einschlagen... nur finde ich die gegenwärtige praxis in den mir bekannten einrichtungen eher wunderlich.

    tatsächlich scheint die psychiatrie an und für sich ja doch einiges an wissen zu besitzen ( zumindest wenn man sich mal das ein oder andere durchliest was da so veröffentlicht wurde und wird )

    greetings

    ( nicht murren meister don ;) )
     
  13. Wasserflasche

    Wasserflasche New Member

    :don: Du bist einfach nur krank im Kopf
     
  14. sillyLilly

    sillyLilly New Member

    Schön das auch Wasserflaschen sich mit solche ernsten Themen konstruktiv beschäftigen.
    Ich dachte immer die seinen noch blöder als Knäckebrot.

    :lol:

    Namaste
    Lilly
     
  15. Choronzon

    Choronzon New Member

    Zum Thema fällt so oft der Begriff "Drogen",wieso eigentlich?hat man einschlägige Erfahrung hier?oder hat man nur darüber nur gelesen?Aber das alles ist ok.
    Ich habe keinerlei Erfahrung in diesen Bereichen.
    Aber "Bewusstsein " erweitern ,passiert immer ,und immer wieder ,man muss es nur zulassen ,,und dann passiert vielleicht das ,was "freier Geist" schildert oder auch nicht oder auch ganz anders..,in ganz anderer Form*g*

    gruss
     
  16. Stadtneurotiker

    Stadtneurotiker New Member

    AW: angstvolle Ich-Auflösung

    Der Therard ist zwar schon etwas älter, aber da mir sowas nun mal passiert ist, denke ich mal dass ich auch mal meinen Senf dazu abgeben sollte.

    Ich habe bis vor wenigen Monaten noch täglich THC'haltge Produkte konsumiert. Ich fand eigentlich dass ich immer sehr gut damit klar gekommen bin. Ich war (fast) immer gut und Horrortrips bekam ich nicht. Eines Tages traf ich zufällig einen Freund, wir rauchten einen, er ging seinen Weg, ich meinen. Ich war unterwegs zu Freunden, jedoch war der Zustand in dem ich mich befand mir irgendwie neu und fremd. Kurz nachdem ich mich von meinem Kumpel gertrennt hatte, verschäfte sich meine Hörkraft. Die alltägliche Geräuschekullisse der Großstadt, der ich 99% meines Lebens ausgesetzt war erschien mir sonderbar, ja zeitweise sogar Musikähnlich und absolut harmonisch im Verhältnis zu sich selbst (ich errinere mich daran dass ich in dem Moment dachte dass so angeblich Technomusik entstanden sein müsste). Ich schloss im Lauf meine Augen und hatte das positive Gefühl mit meiner Umwelt auf eine harmonische Art und Weise zu verschmelzen, ja wenigstens ein Teil von ihr zu sein. Ich hatte mich in meinem erwachsenem dasein wahrscheinlich nie so geborgen, sorglos und endlos gefühlt, aber leider hielt dieser Sturm der positiven Emotionen nicht lang.

    Mir fällt es nicht leicht über diesen Part meines Trips zu berichten, denn ich als jemand der schon in ziehmlich brenzligen und gefährlichen Situationen war und auch oft im Krankenhaus gelandet ist und auch einige OP's hinter sich hat, würde doch behaupten dass dies das schlimmste war, was ich jemals erlebt habe. Und deswegen nimmt es mir bitte nicht übel, dass ich über den Teil meiner Erfahrung nicht heute Abend berichten will, ich errinere mich an diese Begebenheit sehr ungern, tue es aber dennoch sehr oft, um aus einer (Psycho-)analytischen Position mir selbst die Erklärung für das liefern zu können, was mit mir passiert ist bzw. warum es grade mir passiert ist.

    Inzwischen würde es mich freuen wenn auch andere zu diesem verstaubten Threard ihren Senf abgeben würden, ich bin speziell auf der Suche nach Erfahrungsberrichten von Menschen, denen ähnliches wiederfahren ist.
     
  17. a-roy

    a-roy New Member

    AW: angstvolle Ich-Auflösung

    Entpersonalisierung!
    ich hatte mal als freggle so ein erlebniss, als ich aus dem kabuff öl holen musste: während das öl in die kanne floss, schaute ich in den winterklaren sternenhimmel + 'vergaß' meine 'ich-heit'. war echt geil.
    solche entpersonalisierungsgeschichten sind ja auch ein ziel bei meditationen.
    gefährlich wird's, wenn drogen mit ins spiel kommen, da sind es dann psychosen.
    allerdings können bei richtigem set + setting mit psychotropen substanzen gute ergebnisse erziehlt werden.
     
  18. Grubi

    Grubi New Member

    AW: angstvolle Ich-Auflösung

    Hi

    @ Stadtneurotiker : Den ersten Teil deines Erlebnisses kann ich gut nachvollziehen , du schreibst von Freund und Freunden , entspannte
    Atmosphäre... so wie a-roy schon erwähnt war bei dir wohl das richtige
    "Setting" ausschlaggebend...
    Nun bin ich aber sehr gespannt was weiter geschah.... *grübel*
    Scheint für dich ja sehr ergreiffend gewesen zu sein ... und es ist etwas sehr persönliches gewesen ... ja mir fällt gerade nicht ein wie man hier schnell eine vertraute Umgebung schaffen könnte *g*
    Ich hatte hier http://www.weltverschwoerung.de/schulmedizin-und-hom%F6opathie/19270-gefahren-und-suchtpotential-von-alk-harten-drogen-drogen-allgemein-3.html#post441821 mal ein Statement zum Thema "Bewusstseinserweiternde Substanzen" abgegeben , kannst ja mal in den Thread schauen bevor du dein Erlebnis hier weitererzählst...

    @a-roy : Ölkanne - Sternenhimmel .... das ist Zen vom Feinsten *ggg*


    Gruss Grubi
     
  19. jeri987

    jeri987 New Member

    AW: angstvolle Ich-Auflösung

    Ich hatte während dem Skaten plötzlich dasselbe Gefühl und ich bin Nichtraucher!!
    Hielt so ne Viertelstunde an..
     
  20. Grubi

    Grubi New Member

    AW: angstvolle Ich-Auflösung

    Hi

    Beim Skaten ?

    Ja dann is doch alles klar du warst im Himmel :norma:

    Why ?
    ..because.....Heaven is a Halfpipe

    YouTube - Opm - Heaven Is A Halfpipe

    Gruss Grubi
     

Diese Seite empfehlen