Der Hexenbesen

Dieses Thema im Forum "Magie, Kraft der Gedanken, Okkultismus" wurde erstellt von Phoenix13, 12. Mai 2011.

  1. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    Hallo,

    in vielen Geschichten reiten Hexenwesen auf einem Besen.

    Was ist das dran :gruebel:.

    LG
    Px
     
  2. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Na irgendetwas ungewöhnliches musste man den Hexen ja unterstellen;) Es gab einen bestimmten Furchtbarkeitsritus, bei dem mit einem Besen oder einem Reisigbündel herumgewedelt wurde. Eventuell hat sich daraus dann der Mythos, der sich auf dem Besen fortbewegenden Hexe entwickelt. Es mußte ja auch irgendwie dargestellt werden, wie die Hexen auf den Blocksberg oder zu den Stellen gelangten, an denen sie sich trafen um ihre phösen Dinge in Gemeinschaft zu celebrieren.

    In der Geschichte finden sich aber eher Darstellungen von Hexen, die auf Tieren auch durch die Lüfte reiten oder gar auf dem Teufel selbst. Auch ohne Besen oder Getier durch die Luftfliegende Hexen werden dargestellt.


    Generell würde früher zur Zeit der Hexenverfolgung einiges unterstellt, was dann zu Freuden der Inquisition gegen die Hexen verwendet werden konnte. Wenn du also einen Reisigbesen in deiner Behausung stehen hattes war das vielleicht schon ein Indiz. Und Indizien wurden gesammelt damit man die unliebsamen Leute, vornehmlich intelligente Frauen aus dem Weg schaffen konnte. Da dann oft durch alle möglichen Foltermethoden eine sog. Hexe ALLES gestand was man ihr untersellte, fand man bestimmt auch dadurch die Rechtfertigungen an den Glauben der fliegenden Hexen.
    Die Vorstellung Hexen würden auf Besen reiten hat sich einfach durchgesetzt. Eventuell weil das am romantischen ist oder am besten vorstellbar oder auch weil man den Tierschützern keine Steilvorlage bieten wollte;

    Gruß

    Baronesse
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Mai 2011
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Auch Fluggerät genannt, speziell von Männer

    die dann scheinheilig/hintergründig fragen:), hast ihn heute vergessen. hihihi

    Ja denn Hexen wurde einiges unterstellt - von wem wieder....??:gruebel:
    und wieder stolpert man da drüber...und die Inquisitionszeit hat eben WIRKLICHES WISSEN
    kaltgestellt -
    Hildegard von Bingen hatte einen Mäzen und das war kein Geringerer - als der Papst, die Mönche waren ihr NEIDIG, dass sie ein Wissen über/von der Natur hatte und die Allsicht - wenn es interessiert, kann ich einiges darüber berichten.
    Autobiographie von ihr, also nicht nicht nur Biographie.
    Tja mei Hildegardl - wäre auch bald ins Nirwana geschickt worden.
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Leider bin ich in Einführungspostings eine absolute Niete, sonst hätte ich heute einen neuen Thread über den Hexenhammer eröffnet, den ich früher gelesen habe.

    [OTOP]Ich habe mich heute mit Baro über dieses Buch unterhalten.
    Vielleicht schwingt sich Baro ja in den nächsten Tagen einmal auf und macht die Threaderöffnung...??[/OTOP]:-D:-D
     
  5. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Der Hexenbesen

    Hallo Kriegerin,

    ja es wurde viel Wissen kalt gestellt das stimmt.

    Hallo Baronesse,

    waren nur diese Rituale daran schuld?

    YouTube - HEXEN - Teil 1 von Hexensabbat (witches part 1 of witches sabbath) - german

    und

    http://www.dlr.de/Portaldata/1/Resources/portal_news/newsarchiv2009_2/9_hexenbesen_veil_380.jpg

    LG
    Px
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Nicht nur die Rituale, denn die Kirche wurde an der Hexenverfolgung erst reich. Wurde eine vermeintliche "Hexe", auch "Kräuterhexen", angezeigt, wurden diese Menschen so lange gefoltert, bis sie den Namen einer weiteren "Hexe" genannt haben, ob es nun der Wahrheit entsprach oder nicht. Die Folter, die diese Frauen erleiden mussten, zwangen die Frauen, weitere unschuldige Leute mit Namen zu benennen, die dann wiederum angeklagt und gefoltert wurden. Unter einer Folter sagt der Mensch alles, auch wenn er lügen muss...

    Allen verurteilten wurde ihr Land bzw. Besitz weggenommen und der Kirche übergeben. Und diese wurde reicher und reicher......

    Zudem gab es viele unterschiedliche Foltermethoden, die u.a. auch der sexuellen Befriedigung der Peiniger dienten, da den Frauen vor der Folter oft die Kleider vom Leibe gerissen wurden. Weiter möchte ich erstmal nicht gehen...
     
  7. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Der Hexenbesen

    Hallo Solly,

    ja reich an Macht und Geld!

    Schmerz zwingt einige in die Knie.

    Es waren einige Foltermethoden die recht heftig waren!

    LG
    Px
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Diese Schmerzen haben alle Frauen in die Knie gezwungen. Ich will die Methoden hier lieber nicht aufzählen, da sie sich auch zur Not nachlesen lassen. Ich findes es einfach zu schrecklich und kann das schwer hier aufzählen oder beschreiben.
    Eine schmutzige Art und Weise, sich durch Folter zu bereichern oder gar zu befriedigen...:hide:

    LG Solly
    [OTOP]hab trotzdem noch einen schönen Abend.[/OTOP]
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Der Hexenbesen

    Hi Px, für die Vorstellung der Besenreitenden Hexe habe ich keine andere Erklärung als das Fruchtbarkeitsritual.


    Die Hexenverfolgungen alledings sind eher politisch motiviert gewesen und hatten weniger mit dem Aberglauben des Volkes zu tun. Der Aberglauben des Volkes machte es nur für die Kirchenvertreter und Gesetzesvertreter einfacher sog. Hexen ausfindig zu machen und das Spektakel der Beweisführungen dem Volke und sich selbst zur "Belustigung" und "Befriedigung darzubieten. Als Schuldige für irgendwelche Misstände kamen dem Volke die Hexen gerade recht. Besen spielen auch dabei keine Rolle.



    Gruß

    Baronesse
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Mai 2011
  10. jamguy

    jamguy New Member

    AW: Der Hexenbesen

    Der ganze Spuck entstand sexuellen Hintergründen und Hass der dem Zölibat entsprungen war.der Besen hatte damals eine andere Bedeutung.
     
  11. alphawal

    alphawal New Member

    AW: Der Hexenbesen

    Hexenbesen als Gelegenheit sich traumförderne Substanzen via vaginaler Schleimhaut zu zu fügen, um dann im anschließenden Schlaf Flug-und Sextraum vereint bis in höchste Extase und Orgasmen zu erleben. Oft erzählten die Hexen dabei von sexuellen Begegnungen mit fabelartigen Wesen. Ich denk männliche Gekränktheit führte die Ladys dann zum Scheiterhaufen.
    Das ist eine kleine westliche Wahrheit zum Thema, die eher unbedeutend zum Thema auf einem Nebenspielplatz für "Asikinder" statt fand und heute wieder bemüht wird.


    Wichtiger ist vielmehr, dass der Hexenbesen ein tiefes Geheimnis der Thora und Texte drumherum ist, dass ganz besondere Entfaltung fand, in der aufstrebenden arabischen Gesellschaft religiöser Magier in der Hochzeit arabischem Welteinflusses. Die Weisheit solcher religiösen Prediger/Zauberer wurde mit Reisen verbunden. Novalis bezieht sich immer wieder in seinen Beschreibungen darauf, wenn er von solchen Märchen schreibt, in denen der Orient mit seinem Zauber immer wieder in den Mittelpunkt gestellt wird. Daneben wissen wir von manchem Juden, dass er wiederum selber zur Vertiefung seines Wissens in die arabischen Länder zog, um einen Meister zu besuchen, der ihm nun noch Dinge bei bringen möchte, die im gelebten Judentum manchen Ortes um manche Zeit nicht mehr gut genug, nach seiner persönlichen Auffassung verbürgt waren. Tatsache ist, dass die arabische Hochkultur vor tausend Jahren eine beflissene Wissensgesellschaft manchen Ortes war, die auch das Wissen alter jüdischer Kultur bewahrte und deren Schriften ins Arabische übersetzt hatte, um daraus Lehren zu ziehen.

    Das arabische Verständnis von Zauberei war allerdings deutlich wissenschaftlich geprägt und kann sich mit den heutigen Auffassungen von dem Wort Zauber oder Magie nicht für einen westlichen Menschen ohne tiefe Kenntnisse verstehen lassen. Dazu müsste man schon fast eher einen wissenschaftlichen neu modernen Roman verfassen, der dem arabischen Zauberer aber eher wie Unrat zum Thema scheinen müsste.
     

Diese Seite empfehlen