Thema Ernährung - was essen wir?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 28. Mai 2011.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    :?::read:

    Wieviel Kraft steckt eigentlich im Lebensmittel - in unserer Ernährung? Schon mal Gedanken gemacht?
    Sollen wir auf die Nulldiät zusteuern? - Geht noch nicht (wurde uns erklärt)...wir benötigen Ernährung - NOCH...verbrauchen wir nicht auch Energie - zur Verdauung?:gruebel:
    An die schlechten Zeiten gedacht - Kriege - Geldknappheit - usf...wenn man zu dick ist?
    Viele Menschen drehen durch - nehmen nur noch Lebensmitteln zu sich...die nicht dick machen....doch was sich dahinter verbirgt - was das einer - essen wir nicht zuviel? Würden wir Schokolade benötigen?
    ''Ja oder Nein?''

    Früher benötigte man - wenn man eine Suppe herstellte - mindestens 6 Stunden - viele Gewürze um Geschmack hineinzubringen...jetzt nehemn wir einen Suppenwürfel mit Glutamate...Geschmacksverstärker
    Hefeextrakte usm...besser nicht lesen.....
    Zeit wird knapp, das Essen muss ja stets sofort auf dem Tisch stehEN:::

    Haltbarkeit von Lebensmitteln - kann noch einer Brot backen? gibt eh schon eingefrorenes Brot - Hefe muss manipuliert werden.

    Dickmacher - Belohnungssüßigkeiten.....

    in jedem Kaugummi - ZUCKERFREI
    in jeder Limo - ZUCKERFREI
    in jedem LEBENSMITTEL - dass als ZUCKERFREI angeboten wird......billig, billiger am billigsten....

    Zu der chemischen Analyse - Aufbau eines Aspartam -
    .... ist ein sog. Dipeptidester der beiden Aminosäuren L-Asparagin-säure und L-Phenylalanin. Beide Aminosäuren werden mittels Mikroorganismen hergestellt; nachzulesen in jedem neuen Chemiebuch......

    auch bekannt als Nutra-Sweet, :egal:
    Canderel,
    Sanecta oder einfach E951 ist ein so genannter Zuckerersatzstoff (E950-999). Die chemische Bezeichnung lautet “L-Aspartyl-L-Phenylalaninmethylester”.
    Aspartam besitzt die 200-fache Süßkraft von Zucker und hat 4 kcal/g (16,8 kJ/g)

    na ja....darf aber jeder so handhaben wie er will....soll sich keiner beirren lassen und wenn er abnehmen will - soll er ruhig zuckerfreie Limo trinken...
    zuckerfreien Kaugummi kauen,
    zuckerfreies Eis schlecken

    schon mal darauf geschaut oder gelesen, was alles so drinnen ist? Nein? Da würde man auch zum Einkaufen zu lange brauchen und es muss ja alles schnell gehen...man ist in Eile.

    noch ein kleines Bekanntmachungsvideo....in der Schweiz sehr gerne gesehen....die Bioläden boomen auch
    das ist einfach nur ein Denkanstoß - nicht mehr......
    denn
    >>>jeder ist, was er ißt!!!<<<
    Codex Alimentarius:egal:

    http://gedankenfrei.wordpress.com/2008/08/27/aspartam/


     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2011
  2. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Nun, was man tun kann ist halt, Nahrungsergänzungsmittel und fertige Teigwaren weglassen oder eben auf dieses Apartam achten. Und versteckt ist es ja auch im Zuckerersatz. Zudem ist dieser auch äußerst appetitanregend. Von Unterstützung zur Abnahme des Gewichts kann da wohl keine Rede sein....

    Bei Magnesium ist es nicht enthalten, aber bei allen anderen konnte ich es schon entdecken -doch gleichzeitig auch die Werbung "Öko-Test gut".:-D
    Da kann man doch nur noch staunen.:O_O:

    Das Video kenne ich aus frühren Tagen, ich konnte den Arzt allerdings durch die unterschiedliche Lautstärke oft kaum verstehen, und sein Vortrag lässt mich zeitweise an "Verschwörung" denken... Trotzdem glaube ich ihm, vor allem was die Pharmaindustrie angeht.

    Z.B. gab es da mal einen Arzt, der ein pflanzliches Heilmittel für Krebserkrankte auf den Markt bringen wollte - für jeden bezahlbar!
    Das wurde ihm jedoch unter Androhung von Strafe verboten... :gruebel:
    (Nachzulesen in "Heilen verboten - töten erlaubt" von G. Blüchel)
     
  3. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Neue Studie zerstreut Aspartam-Mythen

    weiter heißt es:

    Abgesehen davon, daß es generell zuweilen erstaunlich ist, was Menschen glauben oder nicht glauben, ist es noch wesentlich erstaunlicher, was Menschen glauben oder nicht glauben, wenn davon ihr Job oder die Höhe ihrer Bezahlung davon abhängt.
    "Dr. Ralph G. Walton, Professor für Psychiatrie am Northeastern Ohio Universities College of Medicine, hat eine Analyse der insgesamt 164 Aspartam-Studien durchgeführt und kommt zu einem faszinierenden Ergebnis:
    Von 164 Studien über Aspartam waren 74 von der Süßstoff-Industrie finanziert und jede einzelne dieser 74 Studien attestierte die Sicherheit von Aspartam. Von den 90 unabhängig finanzierten Studien, kamen 83 zu dem Ergebnis, dass Aspartam gesundheitsschädlich ist! (Quelle: Aspartam: A Safe Sweetener?) (aus EU-Behörde EFSA meint: Aspartam sei nicht gesundheitsschädlich | Gesundheitliche Aufklärung)

    Das heißt also, daß weniger als 7,8% der unabhängigen Studien Studien Aspartam für sicher halten. Über 92% stellen fest, daß der Stoff gesundheitsschädlich ist. Wie die Ergebnisse der Studien, die von der Süßstoffindustrie finanziert wurden, zustande kommen, kann man sich wohl denken. Wessen Brot ich ess...

    Aber nochmal zurück zum Artikel, der auch noch behauptet:

    Und genau deshalb wird Aspartam auch so erfolgreich in der Schweinemast verwendet. Aspartam bewirkt, "dass es spätestens 90 Minuten nach der Einnahme ein wahnsinniger Heißhunger entsteht", so Mediziner Klaus Rhomberg. "Der Organismus nimmt den Süßstoff nämlich als Zucker wahr und stellt sich darauf ein. Dadurch fällt der Glukosespiegel im Körper", erklärt der medizinische Biologe.
    Die Folge sei dann eine wahre Fressattacke" (aus Aspartam: Ist der Sstoff Krebs erregend?)

    Schließlich endet der Artikel mit:

    Ganz nebenbei soll zum Schluss noch angemerkt werden, daß der hier zitierte Artikel aus dem Hause Ajinomoto Sweeteners Europe, einem großen Hersteller von Aspartam kommt. Wen wundert's. Festzuhalten und immer wieder auffällig bei dem Streit über die Gefährlichkeit von Aspartam ist die Tatsache, daß eine Ungefährlichkeit des Stoffes fast ausschließlich in Studien und von "Wissenschaftlern", die von der Industrie bezahlt werden, behauptet werden. Unabhängige Wissenschaftler und Studien kommen zu gegenteiligen Ergebnissen. Wer ist wohl glaubwürdiger ?
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    50 Nobelpreisträger....

    Zucker.....

    Schule des Rades :: MP3 Vortrge von Arnold Keyserling
    so kann man Menschen manipulieren....

    und wieder muss man an das Wissen - Offenbarungswissen........

    passt exakt hier - Esoterik - rationale Aspekte...

    Uns so kam der Zucker in schiefes Licht.....
     
  5. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    LOL Nobellpreisträger sind wie Priester von früher...grins..Esoterik hatte einen total rationelan Aspekt..

    Interesante Vorträge sind das immer...Freie Leute sind Feinde der Unterdrücker..grins..oh wie wahr wie war meine Gedanke dazu: Freigeistigkeit...macht Angst und führt zu Aggression bei den Engstirnigen und das alles kann man recht gut erklären..hehehe-..

    Er war in Russland..aha..die Aufklärung hat vieles zerstört,,,hmhm könnte hinkommen..

    Danke dir für diesen Link vom Prof. Der Mann ist wirklich ein sehr kluger, geistreicher...

    Gruß

    Baronesse
     
  6. Grashüpfer

    Grashüpfer New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Einmal im Monat 500g Schweineleber deckt den Vitamin K-Bedarf, das hab' ich noch behalten, als ich mich mal mit Ernährung auseinandergesetzt habe.
    Ansonsten: Müsli ist schon recht geil!
     
  7. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Eigentlich werden wir tagtäglich in gewisser Weise "manipuliert". Vielen Menschen ist das nicht bewusst. Aber diese kann auch - wie für mich im Vortrag von Keyserling erkenntbar - zum Nachdenken anregen.

    Das heißt, dass man Manipulation erkennt und gleichzeitig aber auch dadurch das "innere Wissen" freisetzt, um für sich zu entscheiden, ob diese angenommen wird oder nicht.
    Manipulation kann somit auch zum Freidenken anregen, wenn der Hintergrund erkennbar wird.

    Die Beiträge von Keyserling "manipulieren" mich zum Freidenken, meine inneren Türen zu öffnen und eigenständig zu entscheiden.

    Man kann dadurch zum "Außenseiter" werden und für Angepasste und Denkfaule Angriffsfläche bieten, weil diese Leute ihr inneres Wissen nicht freisetzen können. Diese Erkenntnis lässt sich "umarmen", eben weil ich die "Begabung" zum Freidenken erkannt habe und sie gezielt einsetzen kann....
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Klar werden wir manipuliert. Dennoch kann man versuchen aus uneren Nahrungsmitteln möglichst noch für sich Gesundes herauszusuchen. Ich muß ja keine industriell erzeugten Nahrunsmittel kaufen und essen. Ich kann zum Hofladen meines Bauern gehen und regieonale frische Produkte kaufen. Das kann man dann in Städten z. Teil auf Märkten tun. Supermärkte allerdings sind eine recht unübersichtliche Nahrungsbeschaffungsquelle. Die Lebensmitteldeklaratioenen sind zu klein, zu undurchsichtig und versetzten uns nicht unbedingt in die Lage gut aussuchen zu können. Das Biolabel hat ja auch schon unter mehreren Skandalen gelitten. Dennoch kann man versuchen Fairtrade und einige Ökoprodukte zu konsumieren.

    Generell sollte die Ernähung individuell gestaltet werden. Sie ist abhängig vom Alter, von der Konstituion, von den Lebens- und Arbeitsumständen des jeweiligen Menschen, deswegen werden keine Pauschalen Ernährungsvorgaben greifen, um Leute gesund zu erhalten. Manipulationen finden übrigens auch darüber statt, dass uns Schemata vorgelegt werden, wie wir uns ernähren sollten.

    Gruß

    Baronesse
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Das ist richtig....oder wir streben wirklich das an, was der Yogi uns vorzeigte...

    Bewusstseinserweiterung.....denke dran, wir hauen uns das ungesundes Zeug erst rein, ....
    Chips
    Soletti
    Schoko usf...
    wenn man sich belohnen, frustriert, unzufrieden ist...

    denke an die Situation -
    als du verliebt warst/bist.....
    wieviel isst du da?
    wieviel rauchst du da?
    wieviel Hunger hat man da wirklich?

    man bewegt sich, man hat sovielerlei zu tun....dann vergißt man aufs Essen.
    Deshalb essen wir -
    A) weil wir Hunger haben
    B) weil halt Essenszeit ist.......
    C) weil es uns vorexerziert wird....
    :don:
    Die Spartaner aßen sehr wenig...waren excellente Krieger -
    da sie sich auf das wesentliche konzentrierten.
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Ja Kriegerin, da kann ich dir in allen Punkten Recht geben. Wenn wir alle mehr auf unseren eigenen Körper hören würden und nicht irgendwelchen Idealen oder irgendwelchen vorgegebenen Richtlinien folgen würden, wäre es recht einfach mit der Gesundheit. Heute ist man aber zusehr Problembehaftet und versucht die Probleme manchmal übers Essen zu regeln. Weil Essen glücklich macht, befriedigt, belohnt. Zu früheren Zeiten gab es meist nicht so einen Überfluss an Nahrung und schon gar keine industriell gefertigten Nahrungsmittel. Da ging man jagen oder sammeln. Im Falle der Krieger der Spartaner wird wohl Essen auch Nebensache und nicht Hauptsache gewesen sein.

    Gruß

    Baronesse
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Juni 2011
  11. Resonator

    Resonator New Member

    Ihr redet gar nicht über lebensmittel...

    "Deine Lebensmittel sollen deine Heilmittel sein"
    -Hildegard von Bingen-

    Nieman kennt den grössten fehler den man machen kann...Rohkost.
    (Rohkostler erkenn ich ganz leicht an Stirnglatze und Brille)

    Niemand weiss von den 4 Küchengiften nach Hildegard von Bingen:
    Erdbeeren
    Pflaumen
    Pfirsich
    Porree

    Kaum einer weiss von den Eigenschafen des Dinkel.
    KEIN Bäcker kann mir sagen welches Korn er nutzt..
    (Steiners roter Tiroler/Frankenkorn etc.)

    Aber alle können die E stoffe aufzählen...

    Unsere möbelpolitur ist mit echtem zitronenaroma....unser Joghurt nicht...!!!

    Wacht endlich auf !
     
  12. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Antibiotika und Fleisch.
    _________________________________
    Cola ändert das Rezept,jedoch nicht in Deutschland

    http://www.ftd.de/unternehmen/indus...endert-rezept-wegen-krebsgefahr/70006332.html
     
  13. esomila

    esomila New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Darüber wüsste ich gern mehr.

    Schlimm oder? Ist mir auch schon aufgefallen. Vor allem für Allergiker gar nicht gut.
     
  14. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Küchengifte
     
  15. esomila

    esomila New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Ok, also Schweinefleisch kann ich ja wegen der Antibiotika noch nachvollziehen, wobei das in Bingens Zeit wohl noch keine Rolle spielte.

    Aber Erdbeeren als Küchengift zu bezeichnen, "weil sie nahe an der Erde wachsen und weil sie sogar in fauliger Luft wachsen."??? Nunja, ihr seid mir nicht böse, wenn ich da nicht mitkomme ...
     
  16. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Vielleicht war auch die Scheinerdbeere gemeint ?

    Hier noch zum Thema Erdbeere

    Giftige Erdbeeren - - IM BLICKPUNKT -

    ||| | ||| | || CODECHECK.CH : Erdbeeren | Rot, süß, giftig?
     
  17. esomila

    esomila New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Also von diesen frühen Erdbeeren, die aus Spanien und anderen südlichen Ländern kommen, halte ich mich fern. Zum einen glaube ich, dass die viel Chemie gesehen haben und zum anderen schmecken die nicht.
     
  18. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Gibt ja auch bald wieder Erdbeerfelder :jubel: :schwofen:
     
  19. esomila

    esomila New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    :jubel: :schwofen:
     
  20. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Thema Ernährung - was essen wir?

    Berlin (dpa/tmn) - Wer seinen Ei-Konsum reduzieren möchte, kann bei vielen Rezepten Eier durch pflanzliche Zutaten ersetzen. Dafür eignen sich Bananen, Apfelmus oder auch Mehl. Eine halbe zerdrückte reife Banane zum Beispiel lässt sich in einem Kuchenteig gut anstelle eines Eis verwenden, wie der Vegetarierbund Deutschland (Vebu) in Berlin erläutert. Die Banane schmecke im fertigen Kuchen allerdings leicht hervor. Auch Apfelmus bietet sich als Alternative an - dem Vebu zufolge sogar fast ohne Eigengeschmack im fertigen Gebäck. Besonders geeignet sei es für Muffins und andere feuchte Teige. Anstelle eines Ei nimmt man drei Esslöffel Apfelmus. Banane als Ei-Ersatz für Gebäck verwenden - Märkische Allgemeine - Nachrichten für das Land Brandenburg
     

Diese Seite empfehlen