Aktuelles
Esoterikerforum.de

Willkommen auf unserer kleinen Seite - registriere Dich doch kostenlos als Mitglied! Damit kannst Du dann an Diskussionen teilnehmen und Kontakt mit anderen Usern aufnehmen!

Geister und Dämonen bitte hilft mir..

iwanow

New Member
Registriert
16. Februar 2021
Beiträge
2

Geister oder Dämonen?BITTE HILFT MIR??​

Hallo zusammen, bitte liest es ganz durch..
Da ich nicht mehr weiter weis stelle ich diese Frage an die Community.
Seit ich klein bin hab ich ein ausgeprägteres Gefühl für übernatürliches Geister und Dämonen.. festgestellt habe ich das so
Vom 3-12 Lebensjahr habe ich angefangen jede Nacht zu schlafwandeln und dabei komische Sachen gemacht. Alle Wasserhähne aufgedreht , an den Spiegel komische Sachen geschrieben , die Wohnung verlassen, vom Balkon gesprungen, Tee gekocht , Fernseher geschaut, mich mit unsichtbaren dingen unterhalten ....usw .Meine Eltern haben mir schon Glöcken an meine Arme gebunden damit sie mich nachts hören wen ich rum laufe. Dabei habe ich auch '' Gestalten'' gesehen und mit ihnen geredet ( sagte meine Mutter). Da ich klein war habe ich das lange nicht richtig realisiert.
als ich älter wurde fingen die Sachen an , Sachen flogen runter, lichter gingen an und aus, Bilder fallen von der wand, Gegenstände liegen an anderen orten von alleine. Das gruseligste jedoch war als ich aus dem nichts ein Video auf meinem Handy hatte das in der Wohnung aufgenommen wurde in der ich mich zu dem Zeitpunkt befand und ich auf dem Video zu sehen war.
Obwohl ich alleine zu hause war und niemand mein Handy hatte außer ich, entstand ein Video aus der perspektive meiner Handycamera wie jemand durch die Wohnung läuft dabei hörte man ein Lautes atmen und das Video war in Zeitlupe sehr gruselig... das Video war aus dem nichts auf meinem Handy . wie das Video auf mein Handy kam und wie oder was das gefilmt hat obwohl ich mein Handy ganze zeit bei mir hatte ist mir ein Rätsel bis heute.
als wir umgezogen sind habe ich gehofft das ganze hört auf .... es hat auch nachgelassen jedoch passieren mir bis heute ( und ich bin mittlerweile 20 ) seltener aber dafür intensivere Sachen. In der neuen Wohnung hatten wir ein Spiegel in Flur da konnte ich fast jede Nacht ein Mann vor dem Spiegel stehen sehen der aussah wie mein Vater er es jedoch nicht war. Da ich durch den Flur zur Toilette laufen muss bleibt mir keine andere Wahl, Sobald ich aus der Tür trat verschwand dieses Wesen jedes mal. ... Doch nachts bin ich wachgeworfen (2mal) und ich hatte das Gefühl das mich jemand würgt und ich hab keine Luft bekommen Ich hatte Todesangst !
Oft fühl ich mich nachts beobachtet, oft werd ich nachts wach als hätte mich etwas wachgerüttelt, das beängstigende jedoch war ( und das kam letzter Zeit häufiger vor) :
Das ich mich ins Bett lege zum schlafen und sobald ich meine Augen schließe ein lautes aggressives Atmen höre als würde mir jemand direkt in den Nacken atmen... es ist so gruselig etwas zu hören aber nichts zu sehen... ich kann mir das alles nicht erklären und verstehe nicht wieso mir das passiert oder was es von mir will...
Ich habe auch sehr viele Albträume bei denen ich von Dämonischen Kreaturen Träume und Schlafparalysen
Vllt kennt sich jemand aus und kann mir sagen was das alles zu bedeuten hat und wie ich damit umgehen soll
liebe Grüße eure Michelle
 

Ada

Member
Registriert
20. März 2023
Beiträge
227
Hallo Michelle,

dein Beitrag ist inzwischen zwei Jahre alt und zu schade, dass dein Beitrag auch unkommentiert stehen gelassen wurde.
Möglicherweise hast du anderweitig schon eine Lösung gefunden?

Wenn du seit deiner Kindheit ein Problem mit Schlafwandeln hast, ist das eigentlich ein Indikator für hohen psychologischen Stress. Statt dass deine Eltern dir also Glöckchen anbringen, wäre es sinnvoller gewesen sich mit dir auseinanderzusetzen. Auch Schlafparalysen sind Konsequenzen von Stress und Schlafmangel. Erstmal an sich nichts Ungewöhnliches.

Allerdings fängt man an eine Angst zu entwickeln, die deine Eltern vermutlich angefeuert haben, in dem sie dir erzählten, dass du mit irgendwelchen "Dingern" sprichst, streust du Futter für die tatsächlichen unsichtbaren Viecher, die dann darauf hin kommen. Und das kann unangenehm werden. Stelle eine kleine Schale Nüsse für eine Motte hin und du hast einen ganzen Schwarm. Und einige davon bleiben dann auch bei dir kleben, solange sie auch von dir was zu "essen" bekommen.

Die Geschichte mit dem Handy ist interessant. Es ist nicht unmöglich das Viecher Informationen in Geräte platzieren. Es ist auch für Viecher nicht unmöglich genug Kraft zu sammeln um für einen kurzen Moment ein festes Energiefeld zu bilden. So war z.B. in einem Laden eine Kamera aufgestellt und nahm eine Frau auf, die zur Kasse gehen wollte und auf einmal umfiel, als wäre sie gegen eine Wand gelaufen. Ich konnte den Schatten sehen, der sie umgeworfen hatte. Auch wenn viele ihn nicht sehen konnten. Dort war also etwas. Die Frau ist nicht "von alleine" umgefallen.

Das Wichtigste ist zu verstehen wie diese Dinger funktionieren um sie loszuwerden. Sie sind wie eine lästige Insektenplage. Nur dass es leider kein entsprechendes Spray dafür gibt. So anstrengend und schwierig es auch ist, man darf sie nicht mit Angst füttern. Das gibt ihnen soviel Kraft als würden sie Multivitaminsaft trinken. Also was es von dir will, ist sehr eindeutig. Dass du Angst hast. Und wenn du das hast, werden sie gierig und wollen dann auch immer mehr. Um sie loszuwerden muss man ihnen (so komisch das klingen mag) eine Kampfansage machen. Entweder sie lassen es gut sein oder es werden Geschütze aufgefahren.

Die Geschütze sind dabei mental. Du musst dich dem Ding stellen, entweder allein oder mit Unterstützung. Es gibt die positive Unterstützung von Engeln und dem Göttlichen oder eine weitere Person, die dem gewappnet ist. Aber hol dir bitte niemanden, der es auch anfängt zu füttern, das wäre katastrophal. Derjenige sollte ein gewisses Maß an mentaler Robustheit haben.

Ich habe für mich auch eine "spezielle Mottenfalle" für diese Dinger entwickelt, wenn sie mich wirklich zur Weißglut treiben. Man kann sie über ein Pentakel, eine Kerze und ein Stück Stoff binden und dann verbrennen. Das macht man mit einem von denen, dann flieht der Rest aber gekonnt. Mein Motto gegenüber diesen Kreaturen ist: "Lasst mich in Ruhe, dann lasse ich euch in Ruhe." Bei dir wäre das vielleicht sogar ein Anreiz diese Falle aufzustellen. Man muss sich nicht auf DIESE Weise von diesen Dingern ärgern lassen.

Für die Falle musst du einen Bindungsspruch auf ein Stück Papier schreiben und auf die Rückseite des Papiers zeichnest du ein Pentakel drauf, eine Grabkerze auf das Pentakel draufstellen und um die Grabkerze ein Stück Stoff binden. (Am besten weiße Farbe, kann aber egal sein) Das Ganze platzierst du dort, wo du das Gefühl hast, dass es sich immer rumtreibt. Die Grabkerze lässt du dann bis zum Schluss durchbrennen.
Nicht erschrecken: Wenn die Falle erfolgreich war, hast du auf dem Stück Stoff die gebranntmarkte Fratze oder Erscheinung des Dings. Bis auf das Stück Stoff alles entsorgen. Das Stück Stoff dann verbrennen. WICHTIG: Achte darauf, dass alles feuersicher ist und dir nicht die Bude abfackelt. Am besten eine Glasschale unter dem Ganzen legen.
Sollte das Ding nicht auf dem Stück Stoff abgebildet sein, trotzdem sicherheitshalber verbrennen.

Danach sollten jegliche Dinger dieser Art für eine sehr lange Zeit vor dir einen Bogen machen.
 

Carolina60

New Member
Registriert
7. Juni 2023
Beiträge
5
Ein wirksames Mittel um Geister wenigstens vom Bett fern zu halten ist Salz, dies im großen Kreis ohne Lücken um das Bett herum ziehen und schon ist Ruhe (gilt aber nur für das innere des Kreises. Ich frage mich wieso ihr niemand riet den Spiegel im Flur abzunehmen oder zu zerstören denn unter anderem haben Wesen dadurch Zutritt in unsere Welt.
 

Ada

Member
Registriert
20. März 2023
Beiträge
227
Das mit dem Salz ist zwar keine schlechte Idee, aber in der Praxis ein wenig problematisch.
Ein Bett grenzt meistens immer an der Wand an und da reibungslos Salz hinzustreuen, ohne das Bett zu verschieben, kann schwierig werden. Ebenfalls wenn man auf das Bett geht und vielleicht auch wieder nachts aufstehen muss, muss man ziemlich darauf aufpassen nicht versehentlich das Salz mitzunehmen.
Tut man das und geht auch wieder zu Bett, kann man sich dann auf noch mehr Ärger gefasst machen. Schließlich kann man diese Dinger auch reizen. Und Salz streuen ist einer dieser Situationen. Schließlich hält es sie nur fern, was nicht heißt, dass sie verjagt werden.

Der eine Spiegel kann eine Ursache sein, aber selbst das ist dann eine Maßnahme nach Ausschlussverfahren. Häufig wenn sie Spiegel nutzen, dann nutzen sie auch alles, was spiegelnde Flächen hat. Hängt man dann einen ab, nutzen sie einen anderen. Und dazu gehören auch Spiegelflächen von Fernsehern und Monitoren oder auch Fenstern. Alles schon gesehen.
Wenn man Glück hat, ist es nur der eine Spiegel, wenn nicht dann ist diese Option nicht hilfreich. Vielleicht wurde es auch deshalb bis jetzt nicht genannt... oder schlichtweg vergessen.
 

Similar threads

Oben Unten