1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Traum vom Asteroideneinschlag

Dieses Thema im Forum "Traumdeutung" wurde erstellt von headbanger, 29. Januar 2005.

  1. headbanger

    headbanger New Member

    Hallo zusammen.

    Heute nacht hatte ich einen äußerst merkwürdigen Traum, der mich schon den ganzen Tag beschäftigt.

    Ich erinnere mich normalerweise kaum an Einzelheiten in meinen Träumen, aber dieser ist recht lebendig in meinem Hirn.

    Also, ich erzähl ihn mal:

    Ich war mit fremden und bekannten Menschen beim Grillen. Auf einem alten Bauernhof. Dann schauten alle zum Himmel und sahen einen sehr großen Feuerball zu Erde herniedergehen. Ein Stimmengemurmel entstand: "Für ne Sternschnuppe viel zu groß", "Ein Meteroit kracht gerade auf die Erde"

    Er fiel sehr langsam, so das wir erahnten, das es ein sehr großes Objekt sein muss. Dann schlug er auf. Wir sahen alle gebannt hin. Ein heller Schein erstrahlte den Himmel. Nun ja, nach ein paar Minuten hörte ich ein Grollen, wie ein fernes Gewitter. Und eine riesige Staubwand kam auf uns zu. Wir stürzten schnell ins Haus, und dann war ungefähr 2 Minuten ein Starker Staubsturm.

    Ich wurde wach und fand das total heftig.

    Nun zum merkwürdigen:

    Heute Mittag legte ich mich hin und fing prompt wieder an zu Träumen:

    Ich saß vor dem Fernseher (ich habe in Realleben gar keinen), und jeder Sender brachte Sondersendungen: "Ein Asteroid von 25 Metern Durchmesser ist ca 15 km nordöstlich von Suhl in Thüringen eingeschlagen. Im Umkreis von etlichen Kilometern alles total verwüstet."

    Und dann sagte der Reporter: "Auch wenn die, die das Träumen (!!!), nicht glauben wollen, es ist wirklich passiert."

    Ich wurde wach und mein Herz schlug wie verrückt.

    Dazu muss ich sagen, ich träumte im Frühjahr 1989, das die DDR untergehen wird. Dieser Traum war damals ebenso real und ich Träumte mehrere Tage "Fortsetzungen" davon.

    Nun ja, wie es kommen musste, ich legte mich vorhin nochmal hin, schlief ein, und träumte prompt weiter:

    Bilder der Stadt Suhl (ich war noch nie da). Der Reporter im Fernsehen sprach davon, das "Fröhlichermann" nur noch eine Trümmerlandschaft war. Ich wurde wach, setzte mich eben an den Rechner und besuchte (zum ersten mal in meinem Leben) die Website der Stadt Suhl. Und tatsächlich. Es gibt ein Stadtgebiet "Fröhlicher Mann" ... im Nordosten der Stadt 8O

    Nun bin ich echt total mitgenommen von meinem Erlebnis. Ich kenne niemanden aus Suhl, habe auch nichts von dieser Stadt gehört, darüber gesprochen, so dass mein Unterbewußtsein eventuell erlebtes verarbeitet hat.


    Was sagt ihr dazu? Hattet, habt ihr auch schon solche Fortsetzungsträume gehabt? Die auch noch tatsächliche, nie gesehenes, erlebtes Wahrheitsgemäß schildern?


    mfG
    Headbanger
     
  2. Google AdSense Werbung



    um jegliche Werbung auszublenden.
  3. Tarvoc

    Tarvoc New Member

    Nunja, mit dem "Erleben" des Unterbewusstseins ist das so eine Sache. Ich persönlich vermute sehr stark, dass das Unterbewusstsein noch "mehr" Möglichkeiten hat, Dinge zu "erkennen", als das Bewusstsein.

    Wenn du schon damals vom Untergang der DDR geträumt hast, dann könnte es sein, dass wir uns auf etwas Wichtiges vorbereiten müssen. Mir sagt meine Intuition auch schon seit einiger Zeit, dass 2005 ein wichtiges Jahr werden wird.

    Ob damit nun tatsächlich ein Kometeneinschlag in wörtlichen Sinne gemeint ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. Es könnte auch metaphorisch gemeint sein.
    Vielleicht ist damit ja auch Daath gemeint, die "verlorene" 11. Sefirah der Kabbala, die auch manchmal als Komet dargestellt wird, und die vielleicht langsam wieder im kollektiven Unterbewusstsein der Menschheit auftaucht...
    Genau wissen kann man natürlich Nichts... ;)
     
  4. headbanger

    headbanger New Member


    1989 war ich knackige 18 Jahre alt. Ich unterhielt mich damals mit sehr vielen Menschen über meinen Traum. Alle sagten damals, irgendetwas wird hier im Lande passieren. Auch damals wühlte der Traum mich total auf.

    Und mein heutiger Traum ist genauso aufwühlend, da er so komplett realistisch ist. Zumal im Traum (der Reporter) sprach: "Auch, die, die es nur träumen...." und dann noch dr Stadtteil von Suhl, den es wirklich gibt.

    Ich versuche die ganze Zeit schon zu googlen, was ein Komet in der Traumdeutung zu bedeuten hat... bis jetzt noch nichts brauchbares gefunden.

    Weiß da jemand etwas darüber?

    EDIT:

    habe hier gerade was gefunden:

    Link: http://deutung.com/traum/viewsym.php3?symbol=Komet

    Text (Zitat):

    Einen Kometen sehen bedeutet Krieg, Tod und Krankheit, Hoffnungen werden sich nicht erfüllen, eine schlechte Ernte, unverhoffte Nachrichten, Wechsel und Reisen sollten Sie vermeiden, Sie werden Prüfungen unterworfen, die Sie bestehen und zu Ruhm gelangen.
    Von der Entdeckung eines Kometen in der Zeitung lesen bringt eine Umwälzung im Lande.
    Für einen jungen Menschen bedeutet dieser Traum Kummer.

    mfG
    Headbanger
     
  5. erik

    erik New Member

    Woher weißt Du denn das es die Stadt Suhl in Thüringen ist? Wurde Thüringen auch erwähnt? (in deinem Traum)

    Hast du vielleicht vor einiger Zeit den Film Ghostbusters gesehen?
     
  6. headbanger

    headbanger New Member

    Als ehemaliger DDR-Bürger weiß ich, das Suhl in Thüringen liegt. Nein, ich habe Ghostbusters nicht gesehen.

    mfG
    Headbanger
     
  7. Baldur

    Baldur New Member

    :lol: Dort heißt es aber Zuul und nicht Stuhl :lol:

    Ich glaube, wenn in Thüringen ein Meteroid von 15km Durchmesser niedergehen würde, gäbe es auch keine deutschen Reporter mehr, die darüber berichten könnten :D
     
  8. headbanger

    headbanger New Member

    Der Meteroit hatte 25 m Durchmesser und schlug 15 km NÖ von Suhl ein, @baldur


    mfG
    Headbanger
     
  9. Baldur

    Baldur New Member

    Oh, entschuldige! Also bei einem Asteroiden dieser Größe müsste man von totaler Zerstörung in ganz Europa ausgehen, die ganze Welt wäre von Auswirkungen extrem betroffen (bin zwar kein Physiker oder was auch immer man sein muß um das möglichst zutreffend beurteilen zu können, aber rein nach Gefühl denke ich schon daß das hinkommt - wie groß sagt man war nochmal der Brocken der die Dino's ausgelöscht hat?).

    Dann wohl doch eher, sollte was dran sein (ich glaube nicht, aber ich find's interessant), ein metaphorischer Hinweis.
     
  10. Balder

    Balder New Member

    Der Asteroid der in Tunguska nieder ging war etwa 25 m im Durchmesser.

    Der die Dinos gekillt hatte war 10 km im Durchmesser.
     
  11. KO-Peter

    KO-Peter New Member

    Hallo, denke mal auch nicht das ganz Europa gelitten hätte bei einem Durchmesser von 25m ......

    habe hier etwas gefunden :

    Modifizieren wir unser Ereignis! Der Asteroid soll nun eine Kartoffel aus Stein von 50 x 100 Meter Grösse sein. Wir setzen ihn auf die Umlaufbahn des oben beschriebenen Eisenasteroiden. Ohne Vorwarnung dringt unsere Steinkartoffel mit über 81'000 Kilometer pro Stunde oder siebzigfacher Schallgeschwindigkeit in den Luftraum über der Schweiz ein. Etwa in der Höhe der Düsenflugzeuge (8 bis 10 Kilometer) über dem Autobahnkreuz A1, A3 bei Baden explodiert unsere Felsen wie eine Wasserstoffbombe von 50 Millionen Tonnen TNT Sprengkraft. 50 Millionen Tonnen TNT entsprechen einer Kugel von knapp 400 Meter Durchmesser aus purem Sprengstoff. Eine Druckwelle breitet sich aus und walzt im Umkreis von 25 Kilometer alles nieder, was ihr in den Weg kommt.

    Von Deutschland und der Westschweiz her einfliegende Rettung erwartet das Grauen eines Atombombenangriffs: In Basel fehlen bei vielen Gebäuden die Fenster, doch stehen die meisten Gebäude noch. Rhein aufwärts wird es aber rasch schlimmer. Die erste dunkle Rauchsäule steigt von Reinfelden auf. Ein vollgetanktes Verkehrsflugzeug ist offenbar mitten in die Stadt gestürzt. Waldshut steht in Flammen, vom Kernkraftwerk steht nur noch das Reaktorgebäude. Südlich des Rheins sind die Bäume der Wälder ausnahmslos radial vom Zentrum weg nach aussen geknickt, Gegen Zürich fliegend, sieht man, dass um Aare und Limmat so gut wie kein Stein auf dem anderen blieb. Vom internationalen Flughafen Zürich-Kloten steigt die markanteste der vielen Flammensäulen empor. Alle Tanks der Tankanlage bei Rümmlang sind geborsten, brennender Treibstoff wurden im weiten Umkreis Richtung Flughafen verschüttet. Die Liste der mit dem Asteroideneinschlag verbundenen Einzelkatastrophen liesse sich noch lange weiterführen.

    Der Bereich der Zerstörung hat etwa einen Radius von 25 Kilometer. Das entspricht für eine Explosion über dem Autobahndreieck A1,A3 etwa dem Gebiet zwischen Waldshut, Aarau und inklusive Zürich. Im betroffenen Gebiet leben weit über eine Million Menschen. Es dürfte deshalb klar sein, das ein erheblicher Teil davon die ohne Vorwarnung eingetretene Katastrophe nicht überleben würde. Das brisante an diesem Szenario ist, dass dies nicht alle 10 Millionen Jahre eintritt, sondern 4 mal pro Jahrtausend, das letzte mal 1908 in Sibirien. Mit der wachsenden Bevölkerungsdichte der Erde wird es wahrscheinlicher, dass der nächste Treffer, der schon morgen oder erst im übernächsten Jahrhundert stattfinden könnte, nicht so wie in Sibirien, sondern wie oben beschrieben verläuft! Ist es verantwortbar, kein Frühwarnsystem zu haben und nur zu hoffen, dass der nächste Steinasteroid wieder über dem menschenleeren Sibirien explodiert?

    weiter gehts hier : http://lexikon.astronomie.info/planetoiden/impact/

    wäre aber trotzdem heftig ! könnte eigentlich jeden Tag passieren , letztes Jahr haben Sie wohl sehr spät ein Teil endeckt der sehr nahe die Erde passiert hatte (mist habe den Namen des Asteroid vergessen)

    geüsse : pEter
     
  12. general

    general New Member

    Dan hoff ich mal, dass sich der Asteroid ein anderes Ziel sucht oder wir uns in unsere tollen Lustschutzkeller verkriechen können, bevor er einschlägt.

    @Baldur
    Du verwechselst glaub ich m und km. 25km wären wohl heftig, 25m aber gut verkraftbar, also wohl nur regional eine Katastrophe.

    @headbanger
    Hast Du schon andermals (also neben DDR und Asteroid) in der Art geträumt, und das geträumte wurde danach real? Oder sinds bisher nur diese zwei Male.

    2005 ist aber von der Tatsache her interessant, dass, sollte der gregorianische Kalender tatsächlich um 7 Jahre nicht stimmen, 2005 2012 sein könnte. Für 2012 wird ja so einiges vorausgesagt.

    Grüsse
    general
     
  13. headbanger

    headbanger New Member

    @general:

    Nein, eigentlich träume ich nie so real. Meistens erinnere ich mich nicht an meine Träume. Aber diese beiden Träume sind so real... unglaublich.

    mfG
    Headbanger
     
  14. Baldur

    Baldur New Member

    General: Verdammt.. du hast recht.. Ich habe die sehr dumme Angewohnheit Texte zu überfliegen und Dinge zu übersehen..!! Ich dachte wirklich da wäre was von km gestanden...! :roll:
     
  15. erik

    erik New Member

    @ headbanger

    Was hattest du denn damals vor dem Untergang der DDR geträumt

    Gab es da auch konkrete Ortsangaben die später eine Rolle spielten?
    Oder hast du nur n Loch in Hammer und Zirkel gesehen?
     
  16. headbanger

    headbanger New Member


    Ich habe damals meine Lehre in Gera gemacht.

    Der Traum war folgendermassen damals:

    Ich stand auf dem Bahnhofsvorplatz in Gera. Ich schaute auf das Bahnhofsgebäude. Auf diesem wehte die DDR - Fahne. Plötzlich fing sie an zu brennen, knickte ab, und fiel herunter. Schnell versammelten sich viele Menschen um die brennende Fahne. Dann kamen Polizisten und kreisten uns alle ein. Es erklangen Sprechchöre.
    In den Nachrichten und im Volk breitete sich die Geschichte vom Fahnenbrand in Gera aus. Seltsam war, das Leipzig in meinem Traum eine große Rolle damals spielte (und tatsächlich war ja Leipzig der "Motor" für die Wende). Es wurde also berichtet, das Menschen überall DDR-Fahnen anzündeten. Überall gingen Menschen auf die Strassen. Die DDR-Führung verbot daraufhin sogar, das DDR-Fahnen aufgehangen werden durften. Überall höte man, das die DDR untergehen wird.

    ..................

    Wie gesagt, dieser Traum beeindruckte mich damals auf das heftigste. Ich redete mit vielen Leuten über meinen komischen Traum. Und fast alle sagten, es sei irgendwas im Busche, aber niemand konnte sagen, was denn genau. Nun ja, und ein paar Monate später erlebte ich den Zusammenbruch der DDR real mit.

    mfG
    Headbanger
     
  17. innerdatasun

    innerdatasun New Member

  18. KO-Peter

    KO-Peter New Member

    Mal auf ein kleines Wort 8)

    So krass wie es sich auch anhört, aber so ein Asteroiden einschlag könnte vieleicht ein Segen für unsere Welt sein !!

    Angenommen so ein Teil fegt voll auf die Erde zu und vernichtet 1 bis 2 Millionen Menschen aleine beim Aufschlag, diese biblische katastofe würde das gesammte Weltbild verändern !
    Neulich bei der Flutkatastrophe wurde eine Solidaritäts bereitschaft in Gang gesetz die so nie zuvor dagewesen war.

    Vieleicht ist das auch nur ein Wunschdenken aber noch so einer biblische katastofe würde der Mesnch vieleicht es mal peilen das wir nicht gegen einander kämpfen solten sondern miteinander !!

    Vorab, ich bin nicht religös doch nach so einem intensiv Programm sollte doch die Menscheit aufwachen und das Wunder Erde + Natur + Lebewesen (auch Mensch) verstehn und zu schützen bevor wir uns endgültig die Köppe dermasen einschlagen, so das die erkenntnis zu spät kommt !!

    Also in diesem Sinne "ES kann nur besser werden"

    gruss : Peter
     
  19. innerdatasun

    innerdatasun New Member

    Tja, wer schön wenns so wäre, aber erfahrung geht nicht durchs ohr oder die augen, sondern nur durch das leiden.
     
  20. Kendrior

    Kendrior New Member

    @KO-Peter: Alles wird besser. Und zwar auf die schlimmstmögliche Art und Weise.


    Ein Asteroideneinschlag. Nun. Wenn so etwas in Europa passiert, wird einige Zeit lang natürlich große Solidarität herrschen, alles wird ähnlich ablaufen wie bei der Flutkatastrophe... Und dann wird es wieder vergessen werden.
    Wenn ein Asteroid jedoch in den USA einschlägt und auch noch einen wichtigeren Staat dort treffen sollte... Tadamm, DAS wär eine große Sache.
    Krieg gegen den Terror? Wen interessiert das noch? Es gilt ein All zu erobern und die Massenvernichtungswaffen dort oben zu vernichten!
     
  21. KO-Peter

    KO-Peter New Member

    @Kendrior

    So in etwar habe ich mir es gedacht doch ich hoffe mal ganz unabhängig wo das Teil einschlägt sollte es nicht so schnell vergessen werden den dan wachen die Mächtigen auf, ohne einen Namen zu nennen und werden hoffentlich erkennen das es ein globales "wir" gibt und es zu schützen gilt, aber das wird wohl ein unerfülter Traum bleiben !!

    @innerdatasun

    Kennst bestimmt das sprichwort "Es muss erst einmal das Kind in den Brunnen fallen bevor etwas passiert" Leider aber wahr !!!


    euer : pEter !!
     

Diese Seite empfehlen